"Notfallhilfe" bedeutet erste Hilfe vor Ort durch professionell ausgebildete Ersthelfer. Sie sind ein zusätzliches Glied in der Rettungskette. Gut ausgebildete, freiwillige Helfer und Helferinnen unseres Ortsvereins überbrücken die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes.

Das bedeutet: Wenn bei einem Notfall das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz oder der Notfallort durch die ehrenamtlichen Helfer schneller als für den Rettungsdienst zu erreichen ist, alarmiert die zuständige Rettungsleitstelle zusätzlich zum Rettungsdienst die Notfallhilfe. Diese fährt meist mit dem örtlichen Notfallhilfe-Fahrzeug bzw. einem privaten PKW an den Notfallort und beginnt dort mit der Versorgung des Patienten, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Notfallhilfehelfer führen entsprechende lebenserhaltende Maßnahmen durch, wie z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Lagerung des Patienten, Betreuung, blutstillende Maßnahmen usw. Eine wichtige Aufgabe ist auch die entsprechende frühe Rückmeldung an die Leitstelle.

Jedem Ersthelfer unseres Ortsvereins steht eine komplette Notfallausrüstung zur Verfügung. Sie besteht aus:

  • Blutdruckmessgerät & Stethoskop
  • Pupillenleuchte
  • Blutzuckermessgerät
  • Pulsoximeter
  • Beatmungsbeutel für Erwachsene
  • Lanrynxtubenset
  • Verbandmaterial nach Din13164
  • Fixierschiene
  • Händedesinfektionsmittel
  • Einmalhandschuhe

Material Notfallhilfefahrzeug:

  • Rettungsrucksack nach DIN 13155 mit Zusatzaustattung Infusion und Trauma
  • Kindernotfalltasche
  • Sauerstofftasche mit Sauerstoffmaske für Erwachsene und Kinder
  • Elektrische Absaugpumpe
  • AED mit 5-Kanal EKG und SpO2
  • Tragetuch normal
  • Tragetuch mit Begurtung
  • Einmaldecken
  • HWS-Schienen für Erwachsene und Kinder
  • Schaumfeuerlöscher 6 Liter für A u. B Brände
  • Verkerssicherungssatz (2 Warndreiecke mit Blitzleuchte und 2 Verkersleitkegel mit Blitzleuchte)
  • Handlampe
  • Funkgeräte 2m
  • Schutzhelme
  • Rettungsschere
  • Warnwesten
  • Desinfektionsmittel für Instrumente